Management & Service AG

Für anspruchsvolle Sauberkeit

  • DE
  • FR

GAV 2016 & 2017 - Die Löhne steigen weiter

Die Sozialpartner* der Reinigungsbranche haben sich auf einen neuen GAV für die Deutschschweiz geeinigt. Somit wird das Bestreben nach Verbesserung der Lohn- und Arbeitsbedingungen fortgesetzt.

Wichtige Eckpunkte:
-       Kontinuierliche Lohnerhöhung und Professionalisierung
         (seit 2004 eine Reallohnerhöhung um 25 Prozent für einen Unterhaltsreiniger)
-       2016: die Mindestlöhne bleiben auf Vorjahresniveau
-       2017: erneuter Anstieg des Lohnniveaus
-       Der neue GAV gilt für rund 54.000 Reinigungs-Angestellte und etwa 1.900 Betriebe in der Deutschschweiz
-       Anpassung der Arbeitszeiterfassung / elektronisches Festhalten der Arbeitszeit
-       Vergütungsanpassungen bei den Feiertagen
-       Anpassung des formalen Aufbaus 

Mit der Kampagne „Saubere Sache – Fairer Preis“ wollen die Sozialpartner auf die schwierigen Arbeitsbedingungen, die Bedeutung der Branche und deren Ausbildungs- und Aufstiegschancen aufmerksam machen und somit eine höhere Wertschätzung und ein besseres Image gewinnen.

Wir als CRS Management & Service AG sind stolz, nicht nur ein guter Partner, sondern auch ein fairer Arbeitgeber zu sein. Bereits seit 2001 werden sämtliche Stunden mit der persönlichen User-Card elektronisch erfasst. Die Abrechnung der Stunden erfolgt ausnahmslos im Zeitlohn, d.h., die gesamte Arbeitszeit wird ausbezahlt, unabhängig davon, ob die gesetzten Vorgaben eingehalten wurden. Ein im Hintergrund laufendes EDV-System macht es uns zudem möglich, systematische Kontrollen der Arbeitspläne auf Einhaltung des Arbeitsgesetzes zu generieren, um damit der Verantwortung als Arbeitgeber sowie dem Wohlbefinden des Arbeitnehmers gerecht zu werden.

*Verhandlungspartner: Allpura, VPOD, Syna und Unia